Archiv 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013

1. BNGO-KONGRESS 14. + 15. JUNI 2013:

Downloads

Vorträge 1. BNGO-KONGRESS als pdf-Download:

Vortrag "Aktuelles zur Hygiene und zum Management von Medizinprodukten"
von Dr. Wolfgang Rulf als pdf-Datei herunterladen

Vortrag "Kommunikation für medizinische Fachangestellte"
von Michaela Pawlowski als pdf-Datei herunterladen

Leider können nicht alle Vorträge als pdf-Download zur Verfügung gestellt werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Programmablauf

Laden Sie sich das Programm für den 1. BNGO-Hauptstadtkongress herunter.

Freitag, 14. Juni 2013

8.10 - 8.15 Uhr
Salon 2
Transfusionskurs Teil B
Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. A. Salama / Dr. R. Karl
8.15 - 9.00 Uhr
Salon 2
Transfusionskurs Teil B
Immunhämatologische Grundlagen (Blutgruppenbestimmung, Antikörpersuchtest, Verträglichkeitsprobe)
Frau Dr. B. Mayer
9.00 - 10.00 Uhr
Saal C
Kongresseröffnung und Grußworte mit anschließender Podiumsdiskussion
PD Dr. Diana Lüftner, Vorsitzende des DGHO
AMNOG
9.00 - 9.45 Uhr
Salon 2
Transfusionskurs Teil B
Durchführung von Bluttransfusionen (Vorbereitung, Überwachung, Nachbetreuung, Dokumentation)
Dr. H. Schönfeld
9.30 - 11.00 Uhr
Salon 6
QuaSi-Gyn-Schulung für Anfänger
Samja El-Awad
10.00 - 11.00 Uhr
Saal B
Brunchsymposium
10.00 - 10.45 Uhr
Salon 2
Transfusionskurs Teil B
Unerwünschte Wirkungen nach Bluttransfusion
Prof. Dr. A. Salama
10.00 - 11.00 Uhr
Salon 4
Vorträge: Diagnostik MammaCa
Mammascreening - Problem der Intervallkarzinome
Tomosynthese als Abklärungsinstrument
Dr. Nobert Uleer
Mammasonographie beim ACR 3-4
Prof. Dr. Jens-Uwe Blohmer
10.00 - 13.00 Uhr
Salon 5
Kurs: Fachgebundene genetische Beratung
Prof. Dr. Jürgen Kunz
10.45 - 11.30 Uhr
Salon 2
Transfusionskurs Teil B
Die Problemtransfusion (Transfusion bei Vorliegen von irregulären Antikörpern, Beschaffung seltener Blutkonserven)
Prof. Dr. A. Salama
11.00 - 11.30 Uhr
Saal B
Kaffeepause
11.30 - 13.00 Uhr
Salon 4
Vorträge: Gynäkologische Onkologie
OvarialCa
Rolle Tumormarker
Prof. Dr. Jalid Sehouli
ZervixCa
PD Dr. Oumar Camara
11.30 - 13.00 Uhr
Salon 6
QuaSi-Gyn-Schulung für Fortgeschrittene
Clemens Thielecke
12.00 - 13.00 Uhr
Salon 3
Workshop Sexualmedizin
Dr. Clara Thiele
12.30 - 13.15 Uhr
Salon 2
Transfusionskurs Teil B
Notfalltransfusion, Massivtransfusion
Prof. Dr. C. von Heymann
13.00 - 14.00 Uhr Mittagspause
13.00 - 14.30 Uhr
Saal B
Lunchsymposium AMGEN Infokarte
Supportive Therapie – eine tägliche Herausforderung
Vorsitz: Prof. Dr. Ingo Diel, Mannheim und Prof. Dr. Hartmut Link, Kaiserslautern
Chancen eines leitlininengerechten Neutropeniemanagement
Prof. Dr. Hartmut Link, Kaiserslautern
Adäquates Neutropeniemanagment in der Urologie
Jörg Klier, Köln
Adäquates Anämiemanagement – der Patient im Mittelpunkt
Dr. Gülten Oskay-Öscelik, Berlin
Behandlungsrealität in der Prävention von skeletalen Komplikationen – Der Knochenmetastasentag 2011 und 2013
Dr. Götz Geiges, Berlin und Dr. Jörg Schilling, Berlin
Praktisches Management osteoprotektiver Therapien
Prof. Dr. Ingo Diel, Mannheim
Leitlinienadhärenz: Konsequenzen für die Praxis – eine Roundtable-Diskussion
Alle
Die S3 Supportiv-Leitlinie: Zusammenfassung und Schlusswort
Prof. Dr. Hartmut Link, Kaiserslautern
13.15 - 14.00 Uhr
Salon 2
Transfusionskurs Teil B
Autologe Hämotherapie
Prof. Dr. A. Pruß
14.15 - 15.45 Uhr
Saal C
Vortrag: Kommunikation mit Tumorpatienten
Prof. Dr. Matthias Volkenandt
14.15 - 15.00 Uhr
Salon 2
Transfusionskurs Teil B
Maschinelle Autotransfusion, Apheresetechnik
Dr. R. Karl
15.00 - 15.45 Uhr
Salon 2
Transfusionskurs Teil B
Qualitätssicherung in der Transfusionsmedizin
Überwachung durch die Ärztekammer (Berliner Audit-Modell)

Frau Dr. K. Werner
15.00 - 16.00 Uhr
Salon 4
Kooperationsbeiratssitzung BNGO e.V.
15.00 - 16.00 Uhr
Salon 6
Workshop: Organisation und Durchführung von klinischen Studien in der onkologischen Praxis
Evelyn Mende
15.45 - 16.00 Uhr
Salon 2
Transfusionskurs Teil B
Abschlussdiskussion und Ausgabe der Teilnahmebescheinigung für Block B
16.00 - 17.00 Uhr
Saal C
Vortrag: Ecken und Kanten des neuen Patientenrechtegesetz – Bedeutung für Ärzte
RA Sabrina Sokoloff
16.00 - 17.00 Uhr
Salon 3
THOR Studientreffen
17.00 - 18.30 Uhr
Saal A
Mitgliederversammlung BNGO e.V.
18.30 - 19.45 Uhr Museumsführung im Bode-Museum
Anmeldung erforderlich, Teilnehmerzahl begrenzt
20.00 - 2.00 Uhr Kongressabend im Haus der Kulturen der Welt
Anmeldung erforderlich

Samstag, 15. Juni 2013

8.00 – 14.00 Uhr
Salon 3
GCP - Refresher-Kurs
Klinische Prüfungen mit Arzneimitteln
Susanne Zeller
10.00 – 11.00 Uhr
Saal B
Workshop: Aktuelles zur Hygiene und zum Management von Medizinprodukten
Dr. Wolfgang Rulf
Vortrag herunterladen
10.00 – 11.00 Uhr
Salon 2
Vorträge: Therapie des MammaCa
Was hat die neoadjuvante Therapie gebracht?
Prof. Dr. Michael Untch
Entscheidungswege in der adjuvanten Therapie
Dr. Peter Jungberg
Neue Substanzen – neue Nebenwirkungen?
PD Dr. Diana Lüftner
11.00 – 11.30 Uhr
Saal A
Kaffeepause
11.00 – 12.00 Uhr
Saal B
Brunchsymposium Eisai
Vorsitz Dr. Jörg Schilling
Lebensqualität in der palliativen Therapiesituation
PD Dr. Joachim Bischoff
Sonderfall triple-negatives Mammakarzinom – wie weiter in der metastasierten Situation?
PD Dr. Dörte Lüdders
Metastasierter Brustkrebs – Wichtiges und Neues
PD Dr. Jan Eucker
11.30 – 14.00 Uhr
Salon 2
Workshop: Kommunikation für medizinische Fachangestellte
Michaela Pawlowski
Vortrag herunterladen
12.00 – 13.00 Uhr
Saal A
Workshop:
Evidenz in der Komplementärmedizin – Widerspruch oder Schlüsselfunktion?
Dr. Jutta Hübner
Workshop: Therapieempfehlungen – Integrative Onkologie beim Mammakarzinom 2013
PD Dr. Sherko Kümmel
12.00 – 13.00 Uhr
Salon 4
Vortrag: Stellenwert von Leitlinien in der Tumorschmerztherapie
Dr. Thomas Jehser
12.00 – 13.00 Uhr
Salon 7
Kurs: Abrechnung Gynäkologie
13.00 – 14.00 Uhr
Saal B
Vorträge: Zirkulierende Tumorzellen
Prof. Dr. Pauline Wimberger – Bereich Gynäkologie
Prof. Dr. Klaus Pantel – Bereich Urologie
13.00 - 14.00 Uhr
Salon 6
1. Hilfe Kurs
Auffrischungskurs für Ärzte und medizinische Fachangestellte
14.00 – 15.00 Uhr
Saal A
Mittagsimbiss und Kongressende

Laden Sie sich das Programm für den 1. BNGO-Hauptstadtkongress herunter.

Referenten

Wir danken folgenden Referenten, die mit Ihrer Expertise ein rundum gelungenes Angebot an Kursen und wissenschaftlichen Vorträgen für unsere Teilnehmer geschaffen haben:

Prof. Dr. Jens-Uwe Blohmer

Leiter Brustzentrum-City und Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Sankt Gertrauden-Krankenhaus, Berlin

PD Dr. Oumar Camara

Leiter Brustzentrum Mittelthüringen Standortleiter Bad Langensalza Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe; Subspezialsierung gynäkologische Onkologie; fakultative Weiterbildung spezielle operative Gynäkologie

Prof. Dr. Ingo Diel

Leiter der Schwerpunktpraxis (SPGO) für gynäkologische Onkologie in Mannheim und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Osteoonkologie, Mitglied des BNGO e.V.

Samja El-Awad

CRA, Clinical Research Associate OnkoDataMed GmbH, Schöneiche bei Berlin

Dr. Götz Geiges

Wissenschaftlicher Leiter des 3. IQUO Kongresses Niedergelassener Urologe in einer Onkologischen Schwerpunktpraxis und 1. Vorsitzender des Interessenverbandes zur Qualitätssicherung der Arbeit niedergelassener Uro-Onkologen (IQUO e.V.)

Dr. Jutta Hübner

Leiterin Palliativmedizin und komplementäre Onkologie, UCT des Klinikums der Goethe- Universität, Frankfurt

Dr. Thomas Jehser

Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Palliativmedizin und spezielle Schmerztherapie, Oberarzt Palliativmedizin, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Klinik für Anthroposophische Medizin, Berlin

Dr. Peter Jungberg

Gynäkologische Onkologische Praxis in Chemnitz, Mitglied des BNGO e.V.

Dr. Roland Karl

DRK-Blutspendedienst Ost

PD Dr. Sherko Kümmel

Direktor der Klinik für Senologie/Brustzentrum in Essen

Prof. Dr. Hartmut Link

Leiter der Medizinischen Klinik I des Westpfalz-Klinikums in Kaiserslautern

PD Dr. Diana Lüftner

Leitende Oberärtzin Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie in der Charité Berlin, Vorsitzende der DGHO

Dr. Bernd Mayer

DRK-Blutspendedienst Ost

Evelyn Mende

Study Nurse in der Schwerpunktpraxis für Gynäkologische Onkologie

PD Dr. Gülten Oskay-Öscelik

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie in einer Praxisklinik Berlin-Spandau, Mitglied des BNGO e.V.

Prof. Dr. Klaus Pantel

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut für Tumorbiologie, Institutsdirektor

Prof. Dr. Axel Pruss

DRK-Blutspendedienst Ost

Dr. Wolfgang Rulf

Urologe, Facharzt für Urologie – Ortsübergreifende Gemeinschaftspraxis in Mettmann, Mitglied im UND und IQUO e.V.

Prof. Dr. Abdulgabar Salama

DRK-Blutspendedienst Ost

Dr. Jörg Schilling

Niedergelassener gynäkologische Onkologe Gemeinschaftspraxis Berlin und stellvertr. Vorsitzender des BNGO e.V.

Dr. Hartmut Schönfeld

DRK-Blutspendedienst Ost

Prof. Dr. Jalid Sehouli

Direktor der Klinik für Gynäkologie der Charité, Campus Virchow-Klinikum Berlin

RA Sabrina Sokoloff

Rechtsanwaltskanzlei Sabrina Sokoloff – Kanzlei für Medizin, Gesundheit, Arbeit, Berlin-Mitte

Dr. Carla Thiele

Niedergelassene Fachärztin für Innere Medizin und Sexualtherapeutin in Leipzig

Clemens Thielecke

OnkoDataMed GmbH, Entwicklungsleiter

Dr. Nobert Uleer

Niedergelassener Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Zertifizierung zur Durchführung und Beurteilung von Mammographieaufnahmen

Prof. Dr. Michael Untch

Chefarztleiter interdisziplinäres Brustzentrum Heliosklinikum Berlin-Buch

Prof. Dr. Matthias Volkenandt

Freier Referent Dermatologikum Hamburg Mitglied der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer (ZEKO)

Prof. Dr. Christian von Heymann

DRK-Blutspendedienst Ost

Dr. Klaus Werner

DRK-Blutspendedienst Ost

Prof. Dr. Pauline Wimberger

Direktorin der Klinik und Poliklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Technischen Universität Dresden

MSc. Dipl . clin . sci . Susanne Zeller

Expertin für klinische Prüfungen, Pflugdorf

Sponsoren

Wir danken den Firmen, die den 1. BNGO-Kongress so tatkräftig unterstützt haben und würden uns freuen, wenn wir Sie zum 2.BNGO-Kongress wieder begrüßen könnten.

Sollten Sie Interesse haben, den 2. BNGO-Kongress auch im kommenden Jahr zu unterstützen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.